Wie aus einem ehemaligen Sportplatz eine Feldbogensportanlage wird - Teil 2

07.06.2017 23:04

Nachdem am ersten Arbeitstag die Vorarbeiten erledigt wurden, ging es am zweiten Arbeitstag darum, die zukünftige Feldbogensportanlage gegen unerwünschten Besuch abzusichern.

In der Vergangenheit verschafften sich Wildschweine desöfteren Zugang zum Gelände und richteten dort erheblichen Schaden an, indem sie die ebene Rasenfläche in einen Acker verwandelten. Um dies zukünftig zu verhindern, haben wir Eisenmatten zurechtgeschnitten und diese mittels Draht, im unteren Bereich des bereits vorhandenen Maschendrahtzauns, fixiert. Und das auf einer Strecke von 160 Meter!

Im nächsten Schritt ist geplant, den Acker wieder in eine ebene Fläche zu verwandeln. Mehr hierzu im nächsten Teil.

Der Vorstand dankt den helfenden Vereinsmitgliedern vom zweiten Arbeitstag und bittet weiterhin um tatkräftige Unterstützung.